Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora.

Aus meiner mehrjährigen Erfahrung empfiehlt sich eine unterstützende Darmsanierung nicht nur bei funktionellen Darmbeschwerden sondern auch bei anderen chronischen Beschwerdebildern, wie z. B. Hauterkrankungen.

Ich beginne die Darmsanierung immer mit einem ausführlichen Anamnesgespräch. Hier kann ich oftmals bereits Schwachstellen und auch eventuelle Ursachen einer gestörten Darmflora erkennen.

Als ausgebildete Fachberaterin für den Darm weiß ich jedoch, wie wichtig eine aussagekräftige Labordiagnostik ist, um den Darm wieder ganz gezielt aufbauen zu können.

Hier arbeite ich mit dem Biolabor in Hemer zusammen, denn dort kommen ausschließlich standardisierte und wissenschaftlich anerkannte Verfahren zur Anwendung. Die Stuhlanalyse erfolgt über zwei Stuhlproben, was eine besondere Leistung des BioLabors ist und dessen Qualität für mich unterstreicht.

Auf Basis und nach Auswertung der Stuhluntersuchung kann dann die gezielte Darmsanierung erfolgen:

  • Beseitigung darmfremder Keime (Bakterien, Pilze usw.)
  • Regeneration der entzündlich veränderten Schleimhaut
  • Regeneration der normalen/physiologischen Darmflora durch
  • Optimierung der Verdauungsleistung von Magen, Leber und Bauchspeicheldrüse
  • Stabilisierung des Darm-Immunsystems

Ob und wie intensiv die aufgeführten Punkte therapiebedürftig sind, ist individuell sehr unterschiedlich und kann anhand der Stuhl-Untersuchung definiert werden.

Mir ist es besonders wichtig, dass wir zusammen einen Therapieweg wählen, der sich gut und ohne zusätzlichen Stress in Ihren Alltag integrieren lässt.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.