Veränderte Blutwerte wie zum Beispiel erhöhte Cholesterinwerte oder ein erhöhter Blutdruck lösen alleine noch keine Gefahr aus.

Doch weisen bestimmte Werte auf ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hin.

Bei Patienten, die mehrere Symptome bzw. Beschwerdebilder gleichzeitig aufweisen, spricht man von einem metabolischen Syndrom

Was versteht man unter “Metabolisches Syndrom”?

Das metabolische Syndrom ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Kombination von mehreren Beschwerdebildern und Symptomen.

Das metabolische Syndrom fast folgende Faktoren zusammen:

  • ein gestörter Fett- und Cholesterinhaushalt
  • Übergewicht/Adipositas
  • Bluthochdruck
  • ein erhöhter Blutzuckerspiegel

Um von einem metabolischen Syndrom sprechen zu können, müssen mindestens zwei dieser Faktoren auf Sie zutreffen.

Das metabolische Syndrom wird als einer der auslösenden Faktoren von Herz-Kreislauf-Erkrankungen angesehen und bleibt oftmals sehr lange unentdeckt.

Auch bei der Entstehung von Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen spielt diese Kombination von Beschwerden eine wichtige Rolle. Das Risiko an Diabetes mellitus zu erkranken ist deutlich erhöht.

Die Ursachen und Risikofaktoren

Die oben beschriebenen Faktoren des metabolischen Syndroms sind häufig Auswirkungen unseres modernen Lebensstils.

Aus meiner Sicht sind es oft Ernährungsfehler und mangelnde Bewegung, die hierbei eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Es wird vermutet, dass auch genetische Faktoren diese Beschwerdebilder begünstigen.

Die Behandlung:

Das wichtigste Behandlungsziel sehe ich persönlich nicht nur in der Behandlung der vorliegenden Beschwerdebilder sondern insbesondere auch darin das Risiko für eventuelle Folgeschäden zu verringern.

Das metabolische Syndrom erfordert aus meiner Sichtweise ein ganzheitliches Therapie-Konzept.

Beginnend mit einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung, über eine gezielte Labordiagnostik bis hin zur Behandlung.

Meine Therapie stimme ich unter Beachtung Ihrer Lebensumstände individuell auf Sie ab. Ziel sollte hier unter anderem die Stabilisierung und Prävention sein.