Allergien

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten nehmen in unserer Bevölkerung stetig zu.

Allergische Erkrankungen werden hervorgerufen durch überschiessende Reaktionen eines irritierten und geschwächten Immunsystems.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind im Unterschied zu den echten Allergien mengenabhängig, was bedeutet, dass eine geringe Menge eines unverträglichen Lebensmittels noch keinerlei Beschwerden bereitet. Eine größere Menge oder auch die Kombinationen mit anderen Unverträglichkeiten kann aber dann zu Problemen führen.

Lebensmittel, am Montag gegessen, führen evtl. erst am Mittwoch zu Beschwerden, so macht das Führen eines Ernährungstagebuches meist wenig Sinn.

Beschwerdebilder

Ein Allergen kann überall im Körper Beschwerden auslösen. Atemwegsallergene, wie z. B. Tierhaare, Hausstaub, führen nicht immer nur zu Beschwerden in den Bronchien, sondern können auch Kopfschmerzen auslösen.

Weizenmehl und Kuhmilch führen nicht unbedingt zu Darmbeschwerden und chronischen Darmerkrankungen, sondern können auch Asthma-Anfälle und Hauterkrankungen auslösen.

Neurodermitis oder Heuschnupfen zeigen sich manchmal in Form chronischer Nasennebenhöhlenentzündungen oder auch über die sogenannten Kreuzallergien im Magen- und Darmtrakt.

Die Behandlung

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten erfordern aus meiner Sicht ein ganzheitliches Therapie-Konzept.

Beginnend mit einer ausführlichen Anamnese und Untersuchung, über eine gezielte Labordiagnostik bis hin zur Behandlung.

Meine Therapie stimme ich unter Beachtung Ihrer Lebensumstände individuell auf Sie ab. Ziel sollte hier unter anderem eine langfristige Immunstärkung sein.

Eine aufbauende Darmsanierung ist aus meiner Erfahrung im Zusammenhang mit Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine notwendige und unterstützende Maßnahme.