Angetrieben durch das Herz, kreist das Blut in den Blutgefäßen durch unseren Körper.

Wenn sich das Herz zusammenzieht wird sauerstoffreiches Blut aus der Lunge durch die Arterien in den gesamten Organismus gepumpt. Dieser bestehende Druck, den dieser Pumpvorgang erzeugt, ist für uns z.B. an der Halsschlagader oder auch am Handgelenk als unser Puls messbar.

Aus diesem Druck ergibt sich der obere (systolische) Wert bei der Blutdruckmessung.

Wenn sich das Herz nun wieder entspannt, um sich für den nächsten Pumpvorgang vorzubereiten, sinkt der Druck im Gefäßsystem. Dieser geringere Druck ist der untere (diastolischen) Blutdruckwert.

Wie kommt es zu Bluthochdruck?

Bluthochdruck ist oft ein schleichender Prozess und gewinnt meistens im Alter immer mehr an Bedeutung. Doch mittlerweile ist Bluthochdruck auch bereits bei jungen Menschen ein Thema.

Man unterscheidet zwischen einem primären und einem sekundären Bluthochdruck. Der sekundäre Bluthochdruck hat organische Ursachen, wie z.B. Nierenerkrankungen, Gefäßmissbildungen und auch Hormonstörungen. Er kommt wesentlich seltener vor.

Ich beziehe mich hiermit auf den primären Bluthochdruck, den sogenannten arteriellen Bluthochdruck.

Die Ursachen bzw. Risikofaktoren können hierbei das Alter, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen, Stress etc. sein.

Bluthochdruck ist einer der größten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wie Sie Ihren Blutdruck positiv beeinflussen können

Häufig genügen kleine Änderungen der Lebensgewohnheiten um den Blutdruck auf natürliche Art und Weise positiv zu beeinflussen. Der Lebensstil spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Bluthochdruck.

Aus meinen Beobachtungen können mit einem gesunden Lebensstil Medikamente häufig vermieden oder reduziert werden.

Bitte setzen Sie jedoch nie schulmedizinisch verordnete Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab! Auch eine Reduzierung der Dosis darf nur unter Aufsicht des Arztes erfolgen, da es sonst zu gefährlichen Herz-Kreislauf-Beschwerden kommen kann.

Hilfreiche Tipps

Reduzieren Sie Übergewicht

Übergewicht ist einer der Hauptgründe für Bluthochdruck.
Durch eine Gewichtsreduktion von 2 kg sinkt Ihr Blutdruck bereits um ca. 3 mmHg, bei 10 kg Gewichtsabnahme um sogar ca. 20 mmHg

Bewegung

Bewegung beeinflusst nicht nur die Gewichtsabnahme positiv, sondern senkt den Erregungszustand des vegetativen Nervensystems in Ruhe – die Gefäße erweitern sich und der Blutdruck wird gesenkt. Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen, Wandern sind zu empfehlen.

Werden Sie Nichtraucher

Nikotin erhöht nicht nur den Blutdruck sondern fördert die Entstehung von Arteriosklerose und auch Thrombosen. Hilfe bei Raucherentwöhnung

Alkohol in Maßen

Auch ein übermäßiger regelmäßiger Genuss von Alkohol kann den Blutdruck über die Stimulation des Nervensystems steigern. Ein mäßiger Alkoholgenuss scheint keinen negativen Effekt zu haben.

Weniger Salz – mehr Gewürze und Kräuter

Salz beeinflusst das Gefäßsytem negativ – ein erhöhter Salzgehalt verengt unsere Gefäße. Da in vielen Lebensmitteln bereits Salz versteckt enthalten ist (Fertiggerichte, Wurst, Fleisch, …) verwenden Sie beim Kochen mehr Gewürze und Kräuter. Schmecken und geniessen Sie das Aroma!

Ernährung – vielleicht sogar mediterran

Ein abwechslungsreicher Speiseplan mit Fisch, Geflügel, Gemüse, Obst, Salat und Olivenöl kann auf genussvolle Weise dem Bluthochdruck entgegenwirken. Es ist bekannt, dass besonders die Mittelmeerküche einen blutdrucksenkenden Effekt hat. Probieren Sie es aus!

Süssigkeiten

Essen Sie wenn möglich Bitterschokolade (Kakaoanteil möglichst 80 % oder mehr). Dunkle Schokolade enthält kaum Zucker, aber dafür oftmals wertvolle Polyphenole.

Entspannen Sie sich – alles was Spaß macht ist erlaubt

Versuchen Sie chronischen Stress zu vermeiden oder versuchen Sie diesem entgegenzuwirken. Das vegetative Nervensystem wird bei chronischen Stress ständig überreizt. Die beiden Stresshormone Cortison und Adrenalin werden vermehrt produziert – unser Blutdruck steigt.
Spaziergänge, Yoga, Progressive Muskelentspannung, autogenes Training oder auch ein gutes Buch,… können helfen.

Natürlich gibt es weitere hilfreiche Maßnahmen, um den Blutdruck auf natürliche Art und Weise positiv zu beeinflussen.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag Ihre Motivation geweckt habe und berate und unterstütze ich sie gerne auf dem Weg zu mehr Gesundheit.

Termin vereinbaren